Die perfekten OBS Settings für deine Videoaufnahmen

Es gibt diverse Aufnahmeprogramme da draußen. Da ist es äußerst schwer, das Passende zu finden. Teils kosten diese viel Geld, sind aber trotzdem echt schlecht. Andere gibt es kostenlos, dafür fressen viele dieser kostenlosen Screen-Recorder ungemein Ressourcen auf deinem Rechner. So ist häufig gleichzeitiges Gameplay und Videoaufnahme unmöglich.

Doch das stimmt nicht ganz! Über die Jahre haben wir eine Vielzahl an kostenlosen & kostenpflichtigen Screen-Recordern getestet, am meisten überzeugt hat der Open Broadcaster. Ein kostenloses Aufnahmeprogramm, eigentlich zum live-streamen gedacht. Doch es sind auch ganz normale Videoaufnahmen möglich.

Doch der Open Broadcaster Studio (kurz OBS) ist leider auch Fluch und Segen zugleich. Es gibt gefühlt Millionen an Einstellungsmöglichkeiten, die am Anfang stark überfordernd wirken. Du hast die Möglichkeit exzellente Videos aufzunehmen, auch wenn dein PC nicht super leistungsfähig ist. Jedoch musst du etwas mit den Einstellungen herumspielen, um die bestmögliche Qualität herauszukitzeln. Und genau das zeigen wir vom YouTube-Guide dir jetzt!

Hier noch einmal die wichtigsten Informationen in Kürze:

Einstellungen vom Open BroadCaster Studio:

Bei den Einstellungen zur Kodierung gibt es gleich einige Eingaben zu tätigen. Zuerst solltest du den Encoder auf: x264 stellen. Außerdem sollten die Haken für eine konstante Bitrate sowie zur Benutzung des VBR padding aktiviert werden.

Aber jetzt wird es richtig wichtig! Die maximale Bitrate hat maßgeblichen Einfluss auf die Videoqualität, aber gibt gleichzeitig auch an, wie viele Ressourcen dein PC frisst. Bei LiveStreams solltest du hier auch deine Upload Rate checken. Ansonsten kann es zu Lags in deinen Streams kommen. Generell gilt hier ausprobieren! Für die meisten Spiele und Anwendung reicht eine Bitrate von 3000-10000 locker aus! 

Kommen wir jetzt zu den Streaming Einstellungen. Hier kannst du auswählen, ob du den Livestream Modus einstellen willst, oder deine Aufnahmeeinstellungen verwalten möchtest.

Bei den Aufnahmeeinstellungen ist eigentlich nicht viel einzustellen. Wichtig ist nur die Angabe eines Zielverzeichnisses, also des Ortes, an dem deine Videos auf deinem PC gespeichert werden sollen. Außerdem solltest du das Ausgabeformat auf mp4 stellen. 

Auch bei den Videoeinstellung ist nicht viel einzustellen. Du solltest hier stets ein 16:9 Format haben. Die Auflösung sollte bestenfalls bei 1920×1080 (1080p) oder minimal bei 1280×720 (720p) liegen. Die minimal Variante solltest du nur benutzen, wenn du merkst, dass deine Videoaufnahme deinen PC zu sehr verlangsamt und die Bitrate in den Kodierungseinstellungen schon sehr weit heruntergeschraubt ist. 

Außerdem solltest du die FPS auf 30 stellen. Bei einem guten PC kannst du auch 60FPS einstellen.😉

Die Einstellungen für deinen Ton können in den meisten Fällen genau so bleiben. Es sei denn, du möchtest mit einem anderen Mikrofon, als deinem Standard-Mikro deine Stimme aufnehmen.  

Die erweiterten Einstellungen sind der wirkliche Knackpunkt. Hier kannst du nochmal richtig viele kleine Optimierungen tätigen. An der Prozessorpriorität solltest du nicht herumspielen. Sehr sinnvoll hingegen ist die Optimierung für Multithreads. Damit werden dann alle verfügbaren CPU Kerne gleichmäßig ausgelastet.

Unter dem Punkt Video kannst du noch eine CPU Voreinstellung auswählen. Besonders häufig ist genau diese Einstellung der Grund, warum Livestreams Lags verursachen, obwohl die Übertragungsrate eigentlich stimmt. Hier sollte die Einstellung optimalerweise bei “veryfast” liegen. 

Die Rauschsperre kann richtig sinnvoll sein. Falls dein Mikrofon ein Grundrauschen besitzt, kannst du mit diesen Einstellungen herumspielen und dafür sorgen, dass das Rauschen möglichst optimal herausgefiltert wird und deine Zuschauer nicht von nervigen Hintergrundtönen gestört werden. 

[Bewertungen: 2 Durchschnitt: 4.5]

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

* Checkbox zur EU Datenschutzgrundverordnung

*

Akzeptieren